Institut für Lösungsorientiertes Malen

Symptom


Symptome sind Warnungen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Sie stören und beeinträchtigen das Lebensgefühl. 

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich viele Symptome durch das LOM Lösungsorientiertes Malen ansprechen lassen, d.h. nach dem Malen verschwinden die Symptome sehr häufig, oder es werden dahinter liegende Zusammenhänge, Probleme, Erlebnisse, Beziehungskonflikte oder Traumata sichtbar, die ebenfalls weiter mit dem LOM bearbeitet werden können.

Symptome werden mittels Metaphern bearbeitet:

„Wenn deine Flugangst ein Gefäss wäre, was wäre es dann für eines?“

Die Malende, welche nur durch Alkohol und Beruhigungsmittel betäubt fliegen konnte antwortete auf diese Frage zu ihrem eigenen Erstaunen;  „Ein Spaghettitopf“. Obwohl sie nach dieser Antwort völlig verdutzt war und keinen Zusammenhang zu ihrem Problem erkennen konnte, malte sie den Spaghettitopf liebevoll. 






Nach diesem Bild konnte die Frau ohne Probleme fliegen. 

(Siehe Egger/Merz: „Lösungsorientierte Maltherapie“ Huber Verlag 2013)